Hazelwood (-stock 2) – eine Hommage

Vom 23.01.2012 bis 29.01.2012 fand wieder einmal das legendäre Hazelwoodstock statt. Leider konnte es wegen diverser Hickhacks nicht auf der altbekannten Yellowstage stattfinden. So wurde das Festival kurzerhand in andere Locations verlegt, was sehr schade war. Bevor ich jedoch mit der Zusammenfassung der Woche beginne, hier an dieser Stelle – viel zu spät, aber besser „spät als nie“ – ein großes Dankeschön an die Jungs von Hazelwood, die ja leider ihr Domizil in Rödelheim haben aufgeben müssen! Ich bin sicher, dass Ihr Euch in der Brotfabrik auch wohl fühlt, aber dennoch: Ihr fehlt hier im Viertel ganz gewaltig!

Ihr habt meine musikalische Sozialisation in den letzten 15 Jahren entscheidend geprägt. Bei Euch habe ich (wieder) gesehen, welch unglaublich kreatives Potential da draußen vorhanden ist, und natürlich habe ich auch gesehen, wie schade es manchmal ist, dass die ein oder andere Band so unbekannt ist. Bei Euch im Studio habe ich echte Perlen wie Preslisa, die Broken Beats oder den King Khan kennengelernt, schräge Sachen wie DM Bob oder John Dear Mowing Club.

Ich habe die Studiokonzerte sehr schätzen gelernt und versucht, immer dort zu sein, weil es immer wieder interessant und überraschend sein konnte. In all den Jahren habe ich kein Konzert erlebt, aus dem ich mit einem „Bäh“-Gefühl gegangen wäre, ganz im Gegenteil: Es war immer erfrischend anders.

Ihr habt mir gezeigt, dass Dinge, die man mit Leidenschaft verfolgt und in die man sein Herzblut hängt, erfolgreich werden können – egal, wie die Umstände aussehen.

Für all das ein herzliches Dankeschön! Und natürlich Danke für die Urkunde! :-)

Doch nun zum Festival. Diese eine Woche war toll, auch toll anstrengend… Dennoch: Es gibt und gab bisher nichts Vergleichbares in Frankfurt. Hier nun die Bands in chronologische Reihenfolge. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen etwas dabei…
Hazelwood (-stock 2) – eine Hommage weiterlesen

1. Rödelheimer Musiknacht

Es ist verrückt! Habe ich mich wenige Posts vorher noch über Rödelheim mokiert (bzw. über die Politiker und die ARG geschimpft), so passiert in letzter Zeit viel Positives in und um Rödelheim!

So gibt es am 28.05.2011 die erste Rödelheimer Musiknacht [PDF]!

Ich freue mich riesig darüber und bin gespannt, wie das im Stadtteil so ankommen wird. Details dazu gibt es hier!

Musiktipp: „No better than this“ – John Mellencamp

Mal wieder ein Tipp aus der Musikecke:

John Mellencamps Meisterwerk? Ja, bestimmt! 13 fantastische, handgezupfte, rauhe Werke, die in Zusammenarbeit mit „T-Bone“ Burnett aufgenommen wurden. Dabei benutzen die beiden Herren für die Aufnahmen sehr, sehr altes, analoges Aufnahmeequipment (einen 55 Jahre alten Ampex-Recorder, dürfte in etwa so aussehen). Folgerichtig ist die komplette CD (bzw. LP – die habe ich geordert) in Mono aufgenommen. Mono ist natürlich nicht mehr wirklich zeitgemäß, dennoch verblüfft die Aufnahme mit schöner Tiefenstaffelung und rundem, warmen Klang. Es macht richtig Spaß, dieses Meisterwerk von vorne bis hinten durchzuhören!

Ist es Country oder Rock? Wie so häufig lässt sich das bei amerikanischen Songwritern nicht genau sagen. Der alte Bob Dylan leuchtet ab und an durch, auch Anklänge an Blueslegenden wie Skip James sind durchaus zu erkennen. Wie auch immer man die Musik klassifizieren mag, dieses Album ist aus meiner Sicht eines der besten überhaupt in den letzten Jahren! Absolut wohltuend hebt es sich vom täglichen Musikeinerlei ab: Musik für Kopf, Ohren und Seele!

No better than this bei JPC

Mal wieder HIFI – Myryad MT-100

Ich habe viele Jahre darauf gewartet, nun ist er endlich mein: Ich habe einen gebrauchten Myryad MT 100 erworben. Nun fragt sich vielleicht der ein oder andere, was man heutzutage um Himmels Willen mit einem Radio anfängt?

Ich habe in letzter Zeit festgestellt, dass es in den öffentlich-rechtlichen Radiosendern vor allem abends ganz tolle Sendungen gibt. Natürlich könnte ich die alle über Streaming aus dem Internet hören, aber schon ein Hörvergleich mit meinem alten Pioneer Tuner offenbarte dort doch erhebliche Mängel in der Tonqualität. So kam es deswegen immer wieder vor, dass ich abends den Tuner angeworfen habe, um in Ruhe Musik zu hören.

Zufällig habe ich beim Durchwühlen des Audio-Marktes dann den Myryad-Tuner gefunden (ich suche seit bestimmt 8 Jahren nach diesem Gerät). Mit dem Verkäufer wurde ich schnell einig und so erfreut mich das Gerät seit gestern Abend mit wunderschönem Klang. Im Vergleich zum Pioneer spielt der MT-100 natürlich in einer ganz anderen Liga, was man auch sofort hört.

So bleibt  mir nur ein

Jippieee, ich bin komplett…