Musikethos.org

At http://www.musikethos.org/ you’ll find a lot of MP3 files, all legal to download without paying a Penny. All files are from artists and composers which died a long time ago and where the rights are „public“ right now – or from living artists/composers that agreed to the downloads.

It’s worth a try because you’ll find a lot of fine titles there which are unknown to a broad public (did you know that Claude Debussy made a Raphsody for alto sax and piano?).

Neuerwerb: Live And Unedited – The Historic 1965 Carnegie Hall Return Concert

√úber Vladimir Horowitz kann man geteilter Meinung sein. Viele kritisieren ihn nicht nur aufgrund oftmals eher mangelhafter „Performance“ während Livekonzerten, sondern auch wegen seines Habitus und seiner Starallüren. Diese Doppel-CD mit DVD gibt erstmals einen sehr guten Eindruck des Konzertes von 1965 wider: Während die damals herausgekommene Live-LP noch etliche, später aufgenommene Korrekturen der „Paptzer“ des Meisters enthielt, findet man auf diesen beiden Silberlingen das komplette Konzert ungeschnitten und mit allen „Verspielern“ des Meisters in sehr guter Qualität. Die Verspieler stören den Gesameindruck jedoch nicht, sondern sie lassen einen begreifen: Auch er war nur ein Mensch, der auch mal Fehler machte.

Von der musikalischen Interpretation her ist er nach wie vor erhaben gegenüber jeglicher Kritik und spielt lebhaft und emotional – auf den CDs finden sich Klassiker von Schumann, Chopin oder Débussy, also sein ganzes Repertoire, mit dem wer weltberühmt wurde. Das Konzert war seinerseits ein riesiger Erfolg, so spielte er erstmals seit 1963 wieder öffentlich vor Publikum. Die 3000 Eintrittskarten waren innerhalb weniger Stunden verklauft.

Das Booklet zur CD ist sehr hübsch gemacht und zeigt in alten schwarz-weiß Aufnahmen das ganze Drumherum zum Konzert: begeisterte Menschen jubeln ihm zu und stehen sich die Füße in den Bauch, um den Meister zu sehen. Vielleicht war auch er einer der ersten Pop-Stars?

Titelblatt

[CD bei Amazon]

Renaissance at its best

Ich habe wieder die Renaissance und deren unglaublich komplexe Kirchenmusik für mich entdeckt! Madrigale aus dieser Zeit sind äußerst komplex und „schwierig“ zu singen, da man nur mit ausgesprochen perfekter Intonation die Schönheit dieser Lieder erkennt.

Von Philips/Universal gibt es eine ausgesprochen gut aufgenommene CD zu diesem Thema (leider ist Sie bei Amazon vergriffen). Diese CD bildet einen sehr schönen Querschnitt des Themas.

Absolut empfehlenswert!

Label: Philips (Universal)
ASIN: B000025LPL