Spam wird immer lustiger!

Heute erreichte mich eine Spam, die ich dem geneigten Leser nicht vorenthalten möchte! Es ist einfach toll und geht schon in den Bereich der Kunst, was einem heutzutage alles zugemutet wird ;-)

LifeProfit Inc. kann Ihnen helfen, Ihre Traume zu zwingen, sich, bekommend das monatliche Gehalt, das das Internet einwirkt, zu verwirklichen.

Um mit LifeProfit Inc. zu arbeiten, brauchen:
• Ein Bürger Deutschlands zu sein
• das Vorhandensein der Rechnung in der Bank
• die Vereinigung des Computers zum Internet
• ist ein wenig es Ihre freie Zeit

Wie es arbeitet:

Arbeitend für uns wie die Bezahlung, Die den Manager bearbeitet, werden Sie Teil Aus der neuen Tendenz im weltumfassenden Banksystem. Die Pflichten Die Lage ist einfach, und das Einkommen hangt nur von Ihren Bemühungen ab.

Sie Sollen – die Zahlungen der Sendung zwischen unseren Kunden, die Ihr Interesse von jeder Operation bekommen, machen. Hauptsachlich werden es 5 %, mit jeder Sendung, die Ihr Interesse züchten wird. Unsere Kunden bekommen 1000 EURO zu 20000.

LifeProfit Inc. sorgt sich um Ihr Blühen. Machen Sie Ihr Leben besser zusammen mit der LifeProfit Inc.!

Amerikanische Internetfirmen Handlanger des Chinesischen Staatsterrors

Na sauber! Yahoo hat einen chinesischen Journalisten „verraten“, der versuchte, im Web eine Information der kommunistischen Partei Chinas an ein „überseeisches feindliches Element“ (so der offizielle Sprachgebrauch in China) weiterzuleiten, die Informationen über die Rückkehr von Dissidenten enthielt. Das brachte ihn ins Gefängnis und auf in ein Umerziehungslager. Yahoo ist dabei ein Erfüllungsgehilfe, mit dessen Informationen es der Chinesischen Staatsführung überhaupt erst möglich war, den Mann zu identifizieren. Yahoo lieferte auf Anfrage alle Daten, die dafür benötigt wurden.

Nun gut, es gibt amerikanisches, deutsches und auch chinesisches Recht. Aber mit welcher Rechtfertigung handeln amerikanische Internetfirmen eigentlich so wie beschrieben?! MSN filtert Begriffe wie „Demokratie“ und „Menschenrechte“ und auch Google scheint mit dieser Praxis konform zu gehen. Das glauben Sie alles nicht?

Lesen Sie hier nach (und sagen Sie nicht, Spiegel online sei keine seriöse Quelle…)

Dabei ist Yahoo auch noch fein raus, so heißt es in deren Privacy Policy:

Yahoo! does not rent, sell, or share personal information about you with other people or nonaffiliated companies except to provide products or services you’ve requested, when we have your permission, or under the following circumstances:

* We respond to subpoenas, court orders, or legal process, or to establish or exercise our legal rights or defend against legal claims;

Wie „legal“ ist ein „claim“ oder „legal process“, jemanden wegen einer Weiterleitung einer Information ins Zuchthaus zu bringen? Heute der Chinese, morgen der Amerikaner (wg. der Anti-Terror-Gesetze) und übermorgen du und ich (ebenfalls wg. Anti-Terror-Gesetze oder sonstigem Schmuh)?

„Wachsam bleiben“ heißt die Devise! Und bevor mir die Hutschnur heute platzt, gehe ich lieber nach Hause!

Google durchsucht Blogs

Google hat die Beta des „Blogsearch“ freigeschaltet. Diese Suchmaschine durchsucht alle indizierten Blogs nach Stichworten. Das könnte eine Konkurrenz zu Technorati werden, auch wenn Technorati (noch) sehr viel mehr Möglichkeiten bietet.

Probleme mit RSS-Feed gelöst

Aufgrund einer falschen Einstellung wurden die RSS-Feeds von Tomblogg nicht richtig erzeugt. Das tut mir leid und ist ab sofort jedoch behoben.

Lustig: iTunes Musicstore und Kaufverhalten

Schon komisch, was manch einer an Musik einkauft: Im iTMS gibt es Leute, die die krasse Industrial Band Nine Inch Nails einkaufen und parallel noch Freddy Quinn. Zum ersten Mal bin ich sprachlos.

NIN und Freddy

Die Sache erreichte mich per Mail von meinem Freund Martin. Er war ebenso sprachlos wie ich es jetzt bin. Naja, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten…. :-)