3 Antworten auf „Spaziergang an der Nidda“

  1. Oh, welch hübsche Biberratte! Hab im Winter auch mal eine gesehen, als alles zugefroren war. Möchte dich auf meinen Blog aufmerksam machen – und freue mich über Kommentare

  2. Das ist kein Bisam – das ist ein Nutria (auch als Sumpfbiber oder Biberratte bezeichnet). Man kann diese beiden Gattung anhand der Schneidezähne und der Schwanzform unterscheiden:
    Nutrias haben auffallend orangene Nagezähne und einen runden Schwanz. Bisamratten haben weiß/graue Nagezähne und der Schwanz ist geplättet wie bei einem echten Biber.

    Als Indikator für eine ordentliche Natur können die niedlichen Nutrias leider nicht wirklich herhalten. Natürliche Feinde haben Sie hier kaum und sie stellen keine hohen Anforderungen an Ihre Umwelt – außerdem werden sie oft von Spaziergängern mit Brot, Mohrrüben und allem möglichen anderen Kram vollgestopft :-) Trotzdem stimmt die Natur an der Nidda immer mehr: Es finden sich Zahlreiche Fischarten in der Nidda und auch Flußkrebse gibt es an der ein oder anderen Stelle wieder. Ebenso zeigen sich an vielen Stellen seltene Vögel, beispielsweise der bekannte Eisvogel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.