Renaissance at its best

Ich habe wieder die Renaissance und deren unglaublich komplexe Kirchenmusik für mich entdeckt! Madrigale aus dieser Zeit sind äußerst komplex und „schwierig“ zu singen, da man nur mit ausgesprochen perfekter Intonation die Schönheit dieser Lieder erkennt.

Von Philips/Universal gibt es eine ausgesprochen gut aufgenommene CD zu diesem Thema (leider ist Sie bei Amazon vergriffen). Diese CD bildet einen sehr schönen Querschnitt des Themas.

Absolut empfehlenswert!

Label: Philips (Universal)
ASIN: B000025LPL

Isle of Jura, Superstition begeistert mich immer wieder

Habe gestern Abend das Fläschchen aufgemacht. Dieser Whisky ist einer der ganz Großen.

Wahnsinn. Einfach Wahnsinn! So einfach lässt sich die Erfahrung zusammenfassen. Wer ihn noch nicht probiert hat, sollte das alsbald tun. Mit einem kleinen Stück Schokolade schmeckt er als Digestif einfach umwerfend: Toffee, Vanille und Orange kann man definitiv herausschmecken.

Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit schmeckt er einfach köstlich und wärmt von Innen. Wer ihm einen Tropfen Wasser gönnt, kann aus ihm noch andere Aromen herauskitzeln.

Selten habe ich einen Whisky in dieser Preisklasse (um die 50 EUR) kennengelernt, der so gut schmeckt! Definitiv sein Geld wert!

InterWhisky 2004

Hier die schönsten „Neuerungen“ und „Erfahrungen“:

Talisker 25 Jahre
Die Neuentdeckung schlechthin. Ein sehr runder, kräftiger (Fassstärke) und geschmacksintensiver Whisky.

Glenrothes 1979
Ein blumiger Whisky voll feiner Geschmacksnuancen.

Balblair 10J, 16J
Für mich waren sie neu. Sehr leckerer Whisky mit Geschmack nach Toffee, Früchten und Vanille.

Isle of Jura 1984
Die letzten Jahre war Isle of Jura immer wieder für eine √úberraschung gut, so etwa der Superstition letztes Jahr. Der 1984er kann seine Herkunft nicht verbergen, er erinnert stark an den Superstition, hat aber einen erheblich längeren Abgang.

Das obligatorische Essengehen danach fand auch wieder dieses Jahr statt, diesmal im Goldenen Löwen in Frankfurt/Rödelheim. Danke an Regina für die nette Begleitung zur Messe und an Jörn und Nessi für das gemeinsame Abendessen.

Wie ich Musik höre

Es hat einige Jährchen gedauert, bis ich alles beisammen hatte, was mir soviel Spaß bereiten kann, dass ich gerne und ausgeprägt Musik zu Hause hören kann.

Meine Geräte sind fast alle aus England. Das Herz bildet der Verstärker, der Myryad MI 120. Er ist ein solides Stück an Ingenieurskunst und bildet Musik sehr warm und räumlich, fein gezeichnet und transparent ab. Wer wirklich gut Musik reproduziert haben will, ohne gleich viele tausende an Euronen auszugeben, ist mit diesem Gerät sehr gut bedient.

Anlage

Desweiteren gesellen sich der MCD 100 (oben) und der MDV 200 (unten) hinzu, beide ebenfalls von Myryad. Der MCD 100 ist der absolute Hammer – ich habe noch nie einen CD-Player in der Preisklasse gehört, der CDs so schön warm abspielt, als wären es Schallplatten. Der MDV 200 liefert bei ähnlich toller Audiowiedergabe ein absolutes Topbild. Er ist einer der wenigen, international durchweg extrem positiv getesteten DVD-Player.

CD und DVD

Gute Plattenspieler gibt es viele, sicherlich, aber auf meinen Thorens TDK146 MK V lasse ich nichts kommen! Er erfreut mich seit vielen Jahren mit schöner, runder Musikwiedergabe. Mit dem Ortophon OMB10 Tonabnehmer bin ich ebenfalls sehr zufrieden. Vinyl ist sowieso mein Favorit im Moment – die Platte ist wieder schwer im Kommen!

Tja, die Boxen, nun… Hier wird es hoffentlich demnächst einige Veränderungen geben. Nicht, dass ich meine MB Quarts nicht mag, aber ich habe mittlerweile meine absoluten Top-Favoriten an Boxen gefunden. Doch dazu schreibe ich mehr, wenn es was werden sollte – die Quarts stehen dann vielleicht zum Verkauf. Die Quarts sind jedenfalls tolle Boxen, die einen mit ausgewogenem und runden Klang erfreuen. Sie begleiten mich schon einige Zeit und spielen noch genau so schön wie am ersten Tag.

Das ist es auch schon, mehr Schnickschnack besitze ich nicht (außer meinem iPOD 4G, den ich sehr liebe für unterwegs…).

http://www.myryad.co.uk/
http://www.thorens.ch
http://www.mbquart.com/

Willkommen!

Musik beschäftigt mich, seit ich ein kleines Kind war (oder: bin? ;-). Das mag sicherlich an der musikalischen Erziehung durch meine Eltern liegen.

Meine Mutter ist Berufsmusikerin (sie spielt Geige an einem Opernorchester), mein Vater leidenschaftlicher Hobbymusiker. Beide haben mich sehr früh an Musik herangeführt. Ich habe Geige gelernt, mich mit Intervalllehre beschäftigt und Saxophon gespielt (leider nicht aktiv im Moment). Die obligatorische Band zur Schulzeit gehört ebenso zu meinem Lebensrepertoire als auch die Teilnahme im Chor und der Bigband meines damaligen Gymnasiums.

Wer Leidenschaft zur Musik entwickelt, ist meiner Meinung nach auch sehr den schönen Dingen des Lebens zugeneigt. Dazu gehört nicht nur gutes Essen, sondern auch die entsprechenden Getränke. So habe ich in den letzten Jahren den schottischen Single Malt Whisky als weiteres Hobby für mich entdeckt. Die Teilnahme an der jährlichen Whiskymesse in Frankfurt gehört mittlerweile ebenso zum Standard dazu, wie das gelegentliche hemmungslose Einkaufen von neuen und alten Schätzen. Diese lagere ich entweder in meinem Keller für später ein, oder ich probiere sie. Das Probieren macht eindeutig mehr Spaß!

Um diese beiden Themen soll es hier gehen. Im Bereich Musik werde ich mich sehr ausgeprägt der Klassik und dem Jazz widmen, aber auch Wiedergabetechnik und kleinere Errungenschaften im Bereich Audio/MP3 etc. werde ich versuchen, abzudecken. Beim Whisky werde ich mich wohl auf das beschränken müssen, was ich kenne. Aber auch Neues zum Thema werde ich präsentieren.

Ansonsten gibt es hier ein kunterbuntes Durcheinander an Meldungen.

Viel Spaß